BERATENDE INGENIEURE
IMPRESSUM IMPRESSUM
Sofortkontakt  Hildesheim  05121 288 985-0  info@caleo.info
design

Lüftung in

Wohngebäuden

Lüfte ich richtig?

Viele Nutzer sind der Meinung, ausreichend und nicht zu lange zu lüften. Messergebnisse zeigen jedoch das absolute Gegenteil: Es wird unzu- reichend und zu viel gelüftet. Durch manuelles Lüften wird häufig keine optimale Frischluftzufuhr gewährleistet. Im Gegenteil, es wird unnötig viel Wärmeenergie verschwendet. In einem Neubau machen die Lüftungswärme- verluste über 50% aus. Hier gilt es technisch zu unterstützen.

Lüftungsanlagen als Unterstützung

Nur durch eine kontrollierte Lüftung (evt. mit Wärmerück- gewinnung) werden die angestrebten Bedingungen für optimales Lüften garantiert. Diese Anlagen bieten eine gesicherte Abfuhr der für den Nutzer unangenehmen Schadstoffe, aber auch dem Bauwerk kommt es zu Gute, wenn in bauphysikalisch sinnvollem Maß Feuchtigkeit aus dem Gebäude entfernt wird. Zum Einsatz können unterschiedliche Systeme kommen:    - Einzelanlagen in jedem Raum mit und ohne      Wärmerückgewinnung    - Zentralanlagen mit entsprechender Leitungsführung ebenfalls mit oder ohne Wärmerückgewinnung bzw. reine Abluft- oder Zuluft/ Abluftanlagen Im Winter müssten Sie nun keine Fenster öffnen um frische, aber kalte Luft in das Gebäude zu führen; mit einer Lüftungsanlage halten Sie eine konstante Raum- temperatur bei gleichbleibend guter Luftqualität – denn frische Luft muss nicht kalt sein. Eine Lüftungsanlage vermindert das Bauschadensrisiko und senkt das Gesundheitsrisiko und steigert die Lebensqualität!

Wärmeverluste durchs Lüften

Mit steigendem Dämmstandard steigen leider auch die Verluste über eine unzureichende Lüftung – eine verbesserte Dämmung wird damit unwirtschaftlich. Der Austausch von Raumluft kommt aber herkömmlicher Weise immer noch über eine manuelle Lüftung (Fensteröffnen) und Undichtigkeiten in der Gebäudehülle zustande. Die Raumwärme die wir in unseren Häusern verbrauchen geht im wesentlichen auf zwei Wegen verloren:   1. als Transmissionswärmeverluste über die Bauteile   2. als Lüftungswärmeverlust. Den Verlusten über die Bauteile kann man mit einen höheren Dämmstandard (bessere Fenster, dickere Dämmung, ...) entgegentreten aber die Lüftungswärme- verluste liegen oft in einem unzulänglichen Nutzerver- halten begründet. Übrigens: in einem 4 Personen-Haushalt entstehen pro Stunde 560 g Feuchtigkeit – das sind über 10 Liter pro Tag. Diese Feuchtigkeit muss weggelüftet werden - ansonsten drohen Bauschäden und Schimmelpilzbefall!
design